Askion

Askion

Von der Idee bis zur Serienproduktion

zum Inhalt

Biobanklösung

Downloads

In unserem Internetauftritt bieten wir Ihnen Informationen als PDF-Datei an. Sie benötigen hierzu die kostenlose und lizenzfreie Software Adobe®Reader®, die Sie hier Downloaden können.

Ansprechpartner
Dr. Egon Pfeifer
egon.pfeifer@askion.com
Tel.: +49 (0) 365 7353 200

Dr. Stefan Chabierski
stefan.chabierski@askion.com
Tel.: +49 (0) 365 7353 203
Handy: +49 (0) 160 90924283

ASKION C-line® work bench

Die ASKION C-line® work bench (WB) besitzt einen tiefkalten Arbeitsraum (T < -110°C), welcher zusätzlich mit zwei (WB220) oder drei (WB230) Einfriervorrichtungen (Freezern) ausgestattet werden kann.

Wegen der trockenen Stickstoff-Atmosphäre und den ultratiefen Temperaturen innerhalb des Gerätes, können Sie Ihre gefrorenen Proben sortieren, umverpacken und/oder einfach zwischenlagern. Die internen/externen Barcodescanner erlauben es Ihnen, Ihre Proben jederzeit zu identifizieren (barcodegestütztes Probenmanagement).

Die optionalen Freezer ermöglichen Ihnen ein definiertes und reproduzierbares Einfrieren von verschiedenen Probenformaten unter Aufzeichnung aller relevanten Daten. Das Einfrieren kann dabei anhand von freiprogrammierbaren Einfrierkurven erfolgen.

Der Start der einzelnen Freezer ist jederzeit möglich, ohne auf das Prozessende des benachbarten Freezers warten zu müssen. Im Anschluss an Ihren Einfriervorgang können Sie Ihre gefrorene Probe unter Verwendung eines Transportgefäßes, ohne Unterbrechung der Kühlkette, zum ASKION C-line® hermetic storage für die Lagerung bringen.



Leistungsmerkmale

  • Tiefkalter Arbeitsraum mit einstellbarer Temperatur bis zu -110°C
  • Bis zu drei unabhängig voneinander arbeitende Freezer
  • Frei konfigurierbare Einfrierkurven
  • Probenformat unabhängig
  • Temperaturreferenzmessung (inkl. Probensensor)
  • Geregeltes Seeding (gezielte Auslösung der Kristallisation)
  • Elektrisch höhenverstellbar
  • Interner/externer Barcodescanner
  • Ununterbrochene Kühlkette
  • Panel-PC mit Touchscreen
  • Zwei Handlingseingriffe mit individuell beheizbaren Handschuhen
  • Soft- und hardwareunterstütztes Überwachungssystem
  • Konfigurierbare Software-Schnittstelle zu externen Programmen, z. B. LIMS/KIS